Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
Ihre Mediensuche
Mein Zimmer im Haus des Krieges
351 Tage gefangen in Syrien
Verfasser: Findeisen, Janina
Jahr: 2019
Verlag: München, Piper Verlag GmbH
Sachliteratur
verfügbarverfügbar
Exemplare
SignaturfarbeInteressenkreisStandorteStatusFristVorbestellungen
Signaturfarbe:
 
Interessenkreis: Standorte: B.2 Find / 2. Obergeschoss Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Journalistin Janina Findeisen wird 2015 auf einer Recherchereise in Syrien gekidnappt und anschließend 351 Tage gefangen gehalten. Sie war nach Syrien gereist, um ihre zum Islam konvertierte Schulfreundin zu treffen und zu verstehen, wie es zu deren Radikalisierung kam. Kurz nach dem Treffen wird sie entführt und verbringt fast ein Jahr an unterschiedlichen Orten, in wechselnde Zimmer eingesperrt, von bewaffneten Männern bewacht. In einem dieser Zimmer bringt sie ihr Kind zur Welt. Ihr Buch erzählt von 351 Tagen im Krieg, vom Überleben in Isolationshaft, den ersten Monaten mit ihrem Kind und schließlich der Befreiung. Eine Geschichte über Hoffnung, Widerstand und Liebe, Freundschaft und Verrat und die grausame Logik des Krieges.
Rezensionen
Details
Verfasser: Findeisen, Janina
Jahr: 2019
Verlag: München, Piper Verlag GmbH
Systematik: B.2
ISBN: 978-3-492-05940-4
2. ISBN: 3-492-05940-6
Beschreibung: 335 Seiten
Mediengruppe: Sachliteratur