Tipp des Monats / Kinder- und Jugendliteratur

„Das Licht der Jedi“ von Charles Soule

Link zum Bibliothekskatalog

Eine Explosion im Hyperraum bedroht die Leben von Milliarden. Zum Glück sind die Jedi stark in der Macht und sie eilen unverzüglich herbei, um das Schlimmste zu verhindern. Der kleinste Fehler kann zur Katastrophe führen, doch die Völker der Galaxis blicken voller Zuversicht auf ihre Beschützer. Aber während sich die Aufmerksamkeit aller auf ihre Helden richtet, wächst jenseits der Grenze der Hohen Republik eine Bedrohung heran, die das Herz eines jeden Jedi in Angst und Schrecken versetzen wird.

Vorweg sei gleich gesagt, dass dieses Buch nicht in sich geschlossen ist, sondern den Auftakt zu einer neuen Saga bildet, welche eben zur Zeit der Hohen Republik spielt. Man muss kein Star Wars Fan sein, um dieses Buch zu mögen, es reicht, ein Sci-Fi Fan zu sein. Denn besonders positiv ist, dass hier nicht schon wieder die Sith die Gegner sind, sondern jemand ganz Neues aufgebaut wird. Da die Sith hier keine Rolle spielen und die Galaxis im Gleichgewicht ist, können die Jedi wirklich als solche strahlen.

Denn darum geht es in der Saga der Hohen Republik: Die Jedi am Höhepunkt ihrer Macht zu zeigen, als sie in der ganzen Galaxis verstreut waren, in Außenposten und Tempeln und den unterschiedlichsten Aufträgen nachgingen. Dabei schafft es der Autor aber sehr gut die einzelnen Jedi als differenzierte Individuen darzustellen und nicht einfach eine Schablone immer wieder zu verwenden.

Eine Leseempfehlung für alle Star Wars und Science-Fiction Fans. Für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet.

empfohlen von Florian Frisch

Tipp des Monats / Belletristik

„Fürchte die Schatten“ von Michael Robotham

Link zum Bibliothekskatalog

Vor sechs Jahren wurde Evie Cormac von Sacha Hopewell gefunden, versteckt in einer Geheimkammer, in der sie die Folter und den Mord an ihrem „Beschützer“ Terry Boland mitverfolgen musste. Aber nie hat jemand ihren wahren Namen und ihre Herkunft herausgefunden. Jedoch endete es für jeden, der es herausfinden wollte mit dem Tod.

Cyrus Haven, forensischer Psychologe und Berater der Polizei, ist der Einzige, dem Evie traut. Doch auch Cyrus wird von seiner eigenen Vergangenheit verfolgt. Je näher er an die Lösung und Antworten zu Evies Vergangenheit kommt, desto mehr wird sie der tödlichen Gefahr ausgesetzt, aus der es kein Entkommen gilt.

Der pensionierte Detective Whitmore ist mit dem alten Fall eines pädophilen Vergewaltigers beschäftigt und ist dabei auf Ungereimtheiten gestoßen. Diese Nachforschungen kosten ihn das Leben, seine Unterlagen werden gestohlen, Cyrus Haven entdeckt eine Verbindung zu Evie. Die Jagd beginnt…

Ein mitreißender, packender Roman mit einem spektakulären Plot und jede Menge Action. Ein exzellenter Schreibstil nimmt den Leser bis zum Schluss in Beschlag.

empfohlen von Florian Frisch